lebendig

Beeren-Smoothie

Dieses einfache, aber köstliche Rezept ist wunderbar zum Verwöhnen, als ein kleiner Powerstart in den Tag oder als Ergänzung zum Frühstück.
Ich mache für meine Kinder morgens gerne einen nahrhaften Smoothie, damit sie nicht mit leerem Magen aus dem Haus gehen und schonmal gute und gesunde Energie bekommen.

Die einzelnen Zutaten lassen sich je nach Geschmack und Verfügbarkeit austauschen oder ergänzen.
Schnell, leicht, kreativ und richtig gut.

 

 

Zutaten für 2 kleine Smoothies oder einen großen:

100g reife Banane
100g Beeren frisch oder gefroren (ich habe hier Tiefkühl-Heidelbeeren verwendet)
100g pflanzliche Milchalternative (oder 50g pflanzlicher Joghurt und 50g Wasser)
1 El Nussmus
1 Tl Leinöl
je eine Messerspitze gemahlene Vanille und Kardamom

 

Alle Zutaten in einen Mixer geben und auf höchter Stufe etwa 30 Sekunden pürieren.

 

Nach Belieben mit etwas Joghurt, Beeren und Minze anrichten.

Am besten mit dem Löffel genießen.

 

Beeren sind absolute Powerpakete. Umso dunkler ihre Farbe desto besser.
Dadurch, dass Beeren Schäden im Körper entgegenwirken und reduzieren, die durch oxidativen Stress und Entzündungen entstehen, oder sie sogar reparieren können, werden ihnen krebsbekämpfende Eigenschaften zugeschrieben.
Beeren können die Aktivität jener Zellen unterstützen, die einen immens wichtigen Teil der schnellen Reaktion unseres Immunsystems gegen virusinfizierte oder krebsbefallene Zellen bilden.
Sie sind immer im Körper aktiv, auch ohne erst einer vorangegangen Krankheit ausgesetzt sein zu müssen, um diese effektiv bekämpfen zu können.
Etwa 2 Milliarden dieser natürlichen „Killerzellen“ zirkulieren in unserem Blutkreislauf.
Starke körperliche Anstrengungen reduzieren ihre Anzahl (z.B. intensives Ausdauertraining), da unser Körper dadurch „oxidativem Stress“ ausgesetzt wurde.
Der regelmäßige Verzehr von Heidelbeeren kann die Anzahl dieser Zellen, trotz Belastung erhöhen.
Wird noch Kardamom hinzugefügt, erhöht sich ihre Aktivität und Effektivität nochmals.
Deshalb verwende ich eine kleine Menge gemahlenen Kardamom als Ergänzung für alle Speisen mit Beeren.

 

So ein perfekt, unperfektes Foto kann nur entstehen, wenn der Versuch noch eine tollere Position
mit dem Löffel hinzubekommen…nicht funktioniert.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.