beflügeltLifechanging Ladies

Stina Spiegelberg

 

Nachdem ich 2014 meine Liebe zu veganen Food-Blogs entdeckt hatte, stieß ich ganz schnell auf den
Blog „Veganpassion“ von Stina Spiegelberg, den ich neben Lea Greens Blog „Veggies“ am längsten regelmäßig besuche.

 

 

Anfangs war ihr Blog noch relativ einfach gehalten, es gab zwar schon viele Rezepte, aber meist mit einem kleinen Foto kombiniert, dass oftmals nicht besonders ausdrucksstark war. Inzwischen ist „Veganpassion“ regelrecht aufgeblüht und Stina weiß mit gekonnt in Szene gesetzten Leckereien, Lust auf Pflanzenpower zu machen.

 

Kastanien gefüllter Butternuss

 

Stina ist Autorin von mittlerweile 5 Büchern und mehreren E-Books! Unter anderem „Gesund backen“ und „Vegional“. Seit sie auch bei Instagram Inspirationen veröffentlicht, gibt es noch öfter grandios leckere Bilder. Stina brennt für ihre „vegane Leidenschaft“ und das kann jeder sofort sehen und spüren.

 

Tiramisu-Torte

 

Mit einem fröhlichen Funkeln in ihren Schokoladenaugen, ist sie voller mitreißender Begeisterung in unzähligen Bereichen aktiv. Dabei ist sie so zuckersüß, echt und erfrischend, dass ich sie einfach immer wieder umarmen könnte. Mich persönlich berührt ihr unermüdliches Engagement, ich bin vollkommen begeistert von ihrer Energie und Vielseitigkeit.

Seit 2016 ist sie, zusammen mit 3 großartigen Kollegen, Mitgründerin des revolutionären
„Plant Based Institute“, welches in seiner Art weltweit einzigartig ist. „Mit dem Ziel, die hochwertige vegane Küche in den Alltag von Gastronomie, Privathaushalten und öffentlichen Einrichtungen zu integrieren mit einem Schwerpunkt auf Gesundheit und Nachhaltigkeit.“ Hier möchte ich noch abschließend Stinas Newsletter vom 31.7.2017 mit euch teilen, denn er sagt noch so viel mehr darüber, als ich es an dieser Stelle könnte. Ich finde ihn so wunderschön und berührend, dass die ganze Welt diesen Text lesen sollte:

 

Raum für Austausch

Vision trifft Menschlichkeit am Plant Based Institute

 

 

Die Zukunft ist pflanzlich.
Wie oft haben wir Ausdrücke wie diesen schon gelesen.
Und ich glaube fest daran – ich will daran glauben.
Warum? Weil dieser Satz für mich so viel mehr sagt als nur ein Blatt Salat auf einem Teller.
„Die Zukunft ist pflanzlich.“ bedeutet für mich, dass mehr und mehr Menschen verstehen, wie wichtig die nachhaltige Ausrichtung von uns allen für den Planeten und jeden einzelnen von uns ist.
Dass wir Rücksicht nehmen und das schützen, was Generationen nach uns noch Freude bringen soll.
Unsere Böden, unsere Werte und unsere Gemeinschaft.
Für große Ziele gemeinsam einstehen, uns vernetzen und stärken war noch nie so einfach wie heute.
Es gibt so viele Menschen auf der ganzen weiten Welt, die deine Ideen teilen, deine Träume oder Ängste.
Stärkt euch gegenseitig und seid Freunde, keine Konkurrenten.
Mit Rücksicht und Menschlichkeit können wir viel mehr erreichen als mit Ellenbogen und Gelächter.
Im Kollektiv sind wir stark und können unsere Vision zur Wirklichkeit werden lassen, unsere Träume aussprechen und nach den Sternen greifen.
Die Zukunft ist pflanzlich bedeutet ein tieferes Verständnis für die Umwelt, eine Rückbesinnen auf das was uns wichtig ist und ein neues Erden unserer Fähigkeiten.
Ob die Gartenarbeit als Meditation oder der Spaziergang im Grünen.
Die Natur schenkt uns Lebensmittel – aber in gleichem Maße schenkt sie uns Lebenskraft, Lebensfreude und Lebensmut.
Ein Zurück an Orte, die uns wirklich gut tun, Gespräche, die unser Herz ergreifen und Menschen mit denen wir alt werden wollen.
Im Sommer letzten Jahres habe ich mit drei großartigen Kollegen Niko Rittenau, Sebastian Copien und Boris Lauser das Plant Based Institute gegründet.
Ein Ort der all dies vereint: Freunde, die uns Kraft schenken, Wissen um die wichtigen Dinge und den Gedanken aus Gemeinschaft etwas Großartiges entstehen zu lassen.
Ein Institut für Austausch und unsere Entwicklung im Miteinander.
Damit die Zukunft pflanzlich ist.Ich wünsche dir viel Spaß beim Genießen und einen wunderschönen Sommer.

 

Salbei-Birnenstrudel

 

 

 

 

 

Copyright –  Portraits: Tatjana Kronbichler –  Foodfotos: Stina Spiegelberg

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.